Ein Leben für die Sauna

mehr: www.rhein-berg-online.ksta.de/html/artikel/1296657547664.shtml

Wochenpost

Städtepartnerschaft
In der Sauna reifte die Idee

Finnland_240 (1)

Erstellt 11.10.2011
Die Städtepartnerschaft zwischen der Gemeinde Odenthal und der etwa 10 500 Einwohner zählenden und im Südwesten Finnlands gelegenen Stadt Paimio wurde per Vertrag festgelegt. Der neu gegründete Vereins „Finn Friends e.V.“ stellte die Weichen.
 

Bürgermeister

Bei der Unterzeichnung: Wolfgang Roeske (r.) und sein finnischer Amtskollege Jari Jussinmäki. (Foto: Luhr)

ODENTHAL. 
Dem Odenthaler Axel Päffgen war die Freude deutlich anzusehen, als sich Bürgermeister Wolfgang Roeske und sein finnischer Amtskollege Jari Jussinmäki mit dokumentenechtem Schreibgerät daran machten, die Städtepartnerschaft zwischen der Gemeinde Odenthal und der etwa 10 500 Einwohner zählenden und im Südwesten Finnlands gelegenen Stadt Paimio mit ihrer Unterschrift zu besiegeln.
Als Chef der Odenthaler Eifgen-Sauna hat Päffgen über viele Jahre eine ganz intensive Beziehung zu Finnland aufgebaut. „Meine Saunalandschaft und die vielfältigen Arrangements stehen ganz im Zeichen Finnlands. Selbstverständlich habe ich ausschließlich finnisches Holz verbaut. Die Idee einer Partnerschaft mit einer finnischen Stadt reifte entgültig im Verlauf meiner Besuche in dieses schönen Land“, so Päffgen.
Federführend war er es, der die Idee gemeinsam mit dem von Finnland begeisterten Uwe Koch und vielen weiteren ehrenamtlichen Mitstreitern engagiert voran trieb und mit der Gründung des Vereins „Finn Friends e.V.“ die entscheidenden Weichen stellten.

„Erklärtes Ziel war es, die angestrebte Städtepartnerschaft ohne finanzielle Unterstützung der Gemeinde auf den Weg zu bringen und nachhaltig durch bürgerliches Engagement mit Leben zu füllen. Das haben wir versprochen und wir haben Wort gehalten“, so Vereins-Schriftführer Koch im Gespräch mit der BLZ. Gemeinsam mit Axel Päffgen, der den stellvertretenden Vorsitz im Verein inne hat, hielt er sich während der Feierstunde im Odenthaler Trauzimmer dezent im Hintergrund und überließen den offiziellen Vertretern beider Partnerkommunen das Feld.

„Wir wollen die Städtepartnerschaft nicht nur auf dem Papier, sondern mit einer Vielzahl von Aktionen begleiten“ so „FinnFriends“-Vorsitzende Susanne Mott. Erste Kontakte seien zwischen den Gymnasien in Palmio und Odenthal bereits geknüpft. Die BigBand des Odenthaler Gymnasiums habe ihr Interesse bekundet, im kommenden Jahr vielleicht in Finnland aufzutreten. „Nach dem gemeinsamen Besuch des Altenberger Doms werden wir unseren finnischen Gästen im Anschluss an ein gemeinsames Mittagessen auf einer Kutschfahrt unsere Heimat näher bringen und den Tag in der Grillhütte in Hüttchen gemütlich ausklingen lassen“, so Mott. Der Umstand, dass sich das Bergische Wetter ausgerechnet an diesem Tag von seiner ungemütlichen Seite zeigte, war für sie kein Grund, vom geplanten Programm abzuweichen. „Wie mir Bürgermeister Jussinmäki berichtete, hat es bei der Anreise der Delegation in Finnland auch geregnet. Wir haben jedem finnischen Delegationsteilnehmer einen Odenthaler Regenschirm als Gastgeschenk überreicht. Damit sollten Alle bestens gewappnet sein.“
 

Ich will nach Finnland.

Kölnische Rundschau vom 11.10.11: In der Sauna reifte die Idee  siehe: http://www.rundschau-online.de/html/artikel/1318243866699.shtml

FinnischeHymne

www.eifgen-sauna.de